Unsere aktuellen Projekte


1: LöwenKids

In Familien mit einem behinderten Kind ist der Alltag häufig sehr anstrengend und bringt schon die Eltern an den Rand der Belastbarkeit.  Die Geschwister kommen oft zu kurz, da sie nicht so viel Aufmerksamkeit einfordern, wie das behinderte Kind. Die Eltern sind froh, wenn das gesunde Kind einfach nur „funktioniert“. Die Geschwisterkinder entwickeln sich oft still und unauffällig, da sie den Eltern nicht noch mehr Sorgen bereiten möchten, leiden aber nicht selten sehr stark unter den Belastungen. Bei günstigen Voraussetzungen werden sie auch besonders sozial und hilfsbereit.

Ähnlich geht es Kindern, die ein schwerkrankes oder behindertes Elternteil haben. Sie müssen früh große Verantwortung übernehmen und mit Problemen fertig werden, für die sie eigentlich noch zu klein sind.

Oft fehlt es in diesen Familien an Zeit und an finanziellen Mitteln, um den Kindern eine unbeschwerte Kindheit zu ermöglichen. Für gemeinsame Unternehmungen, die für die gesunde Entwicklung wichtig sind, bleibt häufig auch keine Kraft mehr.

 

 Hier möchte unser Verein ansetzen. Wir möchten daher Kindern aus belasteten Familien:

  •  Freizeitangebote und Ausflüge, Betreuung und Begleitung durch Ehrenamtliche bei gemeinsamen Unternehmungen durchführen,
  • regelmäßige Kreativ- gestalterische Angebote durch Fachpersonal und Ehrenamtliche, wo sie in einer entspannten und kreativen Umgebung zusammen mit anderen betroffenen Kindern Kind sein dürfen, anbieten,
  • das beeinträchtigte Kind für ein paar Stunden durch geschulte Ehrenamtliche betreuen, um den Eltern „Quality Time“ mit den Geschwistern zu ermöglichen,
  • psychologisch begleitete Gesprächskreise zum Thema „Ich bin nicht allein“ anbieten… usw.
  • bei der Beschaffung von notwendigen Hilfsmitteln und Therapien beraten und Hilfestellung geben.

Die zentrale Anlaufstelle ist in Heilbronn  Wilhelmstraße 53, wo wir diese Angebote ab Oktober 2018 in den "LebensRäumen" anbieten werden.

Möchten Sie dieses Projekt unterstützen? Wir freuen uns über Ihre Spende, aber auch über tatkräftige Mitmacher und Mitmacherinnen. Für die unmittelbare Betreuung erhalten Sie eine angemessene Aufwandsentschädigung im Rahmen der Übungsleiterpauschale.


2. Behindertengerechte Spielgeräte für öffentliche Spielplätze

Warum sieht man auf öffentlichen Spielplätzen kaum Kinder mit einem Rollstuhl? Weil die Spielplätze nicht dafür geeignet sind, um sie mit einem schwer beeinträchtigten Kind zu benutzen. Der Boden ist aus tiefgründigem Sand in dem die Reifen des Rollis versinken. Und es gibt keine Spielgeräte, die auch mit einem Rolli benutzt werden könnten, z.B. gibt es im ganzen Großraum Heilbronn keine einzige Rollischaukel. Wir möchten dies ändern, und mit Hilfe von Spenden und Verhandlungen mit der Stadt und dem Landkreis erreichen, dass mehr behindertengerechte Spielgeräte aufgestellt werden - denn auch Kinder mit Behinderungen haben ein Recht auf die Benutzung öffentlicher Spielplätze!


3. Entlastungsangebote

Wir bieten nach § 45b SGB XI UstA-VO folgende Dienstleistungen im Großraum Heilbronn an:     

 

 

 

 

  • Alltagsbegleitung  mit dem Fokus Pflegebedürftige (Erhalt der Selbständigkeit durch flankierende Unterstützung)
  • Pflegebegleitung mit dem Fokus pflegende Angehörige und vergleichbar Nahestehende (Beratender Beistand und emotionale Begleitung)
  • Entlastung als ergänzende Unterstützung bei der hauswirtschaftlichen Versorgung und der Bewältigung von sonstigen Alltagsanforderung im Haushalt

Die Entlastungsangebote können bei Vorliegen einer Pflegebedürftigkeit (mindestens Pflegegrad 1) direkt mit der Pflegekasse abgerechnet werden.


4. Therapien und Hilfsmittel

Das neue Teilhabegesetz beginnt zunehmend Wirkungen zu zeigen. Waren Menschen mit Behinderungen vorher schon benachteiligt, ändert sich dieser Zustand weiter zum Negativen. Immer mehr Familien mit einem behinderten Angehörigen sind an der Armutsgrenze, und die Entwicklung in dieser Richtung geht weiter. Das gesamte Ausmaß wird sich aber erst in Jahren in erschreckender Weise zeigen.  

Wir unterstützen unsere Mitglieder bei der Beschaffung von Spenden, um zusätzliche Therapien wie z.B. Musik,- Reit,- oder Maltherapie zu ermöglichen. Wir sind auch behilflich bei der Beschaffung von Hilfsmitteln, die das Leben erleichtern, deren Kosten aber von den Kassen nicht übernommen werden.